France Gall

Einmalige Tonband - Interviews und Gespräche

Alle Gespräche mit den Künstlern wurden live aufgenommen, ohne vorab thematisch fixiert worden zu sein. Darum wirken sie natürlich und spontan. Und: Ob von noch lebenden oder inzwischen verstorbenen Künstlern, die Stimme ist der höchste Erinnerungswert an einen Menschen und die Situation, in der er sich geäußert hat. Die Ausstrahlung über die Stimme ist oft höher zu bewerten als der (manchmal durch die Zeit überholte) Inhalt.


Interview- Gesamtliste mit mehr als 250 Künstlern


Material ( "O-Ton", "O-Töne" ) France Gall

Interview mit France Gall 1967

Interview mit France Gall 1968


Interview mit France Gall 1967

Weltberühmt wurde die zierliche Französin France Gall durch ihren Siegertitel beim Grand Prix im Jahre 1965: "Poupée De Cire, Poupée De Son". In diesem Gespräch von 1967 erläutert France Gall, welche positiven Auswirkungen dieser Sieg für sie hatte. In fünf Sprachen hat sie diesen Song aufgenommen (deutsche Version "Das war eine schöne Party"), Engagements in ganz Europa und in Tokio bekommen. Ob sie jetzt auf Chansons festgelegt ist? Ein wenig schon, meint sie, vor allem müssten ihre Lieder eine Aussage haben. Ab und zu wirft sie charmant ein deutsches Wort in die Unterhaltung. Sie erzählt etwas über ihre neuen deutschen Titel und nennt sie, "Die schönste Musik, die es gibt" und "Samstag und Sonntag". Sie lebt in Paris, mit Zwillingsbrüdern, zwei Hunden und einer Katze. Dieser Teil ist besonders amüsant.

Gesamtlänge knapp 5 Min. (Tonband)

Französisch mit deutscher Übersetzung

Originalton ohne Überblendungen.

Bei Interesse können sie hier Informationen anfordern.


Interview mit France Gall 1968

Charmant, temperamentvoll und sehr amüsant gibt sich France Gall im Jahr 1968. Sie hat den deutschen Schallplattenmarkt erobert und zählt zu den Spitzenstars der Szene. In Frankreich (schon 18 Platten veröffentlicht) ist sie pausenlos beschäftigt, dann folgt Deutschland. Sie singt so leicht, unkompliziert und vieleicht sogar etwas "schnodderig". Ist das ihr Naturell oder hat ihre Produzentin ihr das anerzogen, wird sie gefragt. Schallendes Gelächter von ihr, sie lasse sich zu nichts zwingen. Eigenwillig? ja, sei sie, aber im Grunde genommen doch natürlich. Ob sie sich sportlich betäige? Am liebsten fährt sie Motorrrad, schwere Maschinen. Sie wird angesprochen auf ihre Jugend, sie sei ein hübsches Mädchen, meist im Minikleid, ob sie sich schon verliebt habe. Ja, in Knut von der Gruppe The Lords. Sie beantwortet die Frage, ob sie einmal heiraten möchte, Kinder haben, wie sie sich überhaupt ihre Zukunft vorstelle. Es wird viel gelacht. Zum Schluss wieder etwas Fachliches: Sie nimmt teil am Deutschen Schlagerwettbewerb 1968, macht eine deutsche Ansage für ihren Titel (der auch wieder ein grosser Hit wurde): "Der Computer Nummer 3".

Gesamtlänge ca. 6 Min. 15 Sek. (Tonband)

Französisch mit deutscher Übersetzung

Originalton ohne Überblendungen.

Bei Interesse können sie hier Informationen anfordern.


Zurück zur Gesamtliste


Wichtiger Hinweis, falls Sie einen Link auf diese Seite setzen möchten:

Bitte verwenden Sie nicht die eventuell in der Adresszeile ihres Browsers
angezeigte Adresse des Framesets, sondern die korrekte Adresse dieser Seite:

http://www.starinterviews.de/gall.htm


Stand: 27.09.2003
Impressum



Werbung:
Ferienwohnung Friedrichskoog
Musicalkarten, Musicaltickets, Hamburg, Berlin, Stuttgart, Essen, München